Die Geschichte

KopfschwIm Juni 2000 wurde offiziell das Lobo PC Karlsbad eröffnet. Die neun Member, schon lange in enger Freundschaft mit den Lobos verbunden, standen in den Startlöchern, um ihr neues Amt in der Familie des Lobo MC anzutreten.
Bis zur Vollaufnahme in den Lobo MC sollte die bereits zur Gründung vorhandene Memberzahl beibehalten bleiben.
Für spätere Anwärter galt ein halbes Jahr Hangaroundzeit ein Jahr Prospect und ein Jahr Member auf Probe ehe Sie voll als Member in den Club aufgenommen wurden (was ntürlich auch beliebig länger gehen kann).

Das PC pflegte seit je her Kontakte zu den anderen Chaptern und auch intern wird die Bruderschaft intensiv gelebt.
Damit ging das Clubleben fließend in das Privatleben über. Die 69 Crew Southwest aus Karlsbad supportete das Lobo Karlsbad Chapter und verbrachte somit natürlich mehr als nur die Freizeit mit den Jungs.

PIC03569.JPG

2007 war es soweit. Das Chapter Karlsbad wurde vom PC in den Vollchapterstatus erhoben. Natürlich wurde dies gebührlich und ausgiebig mit einer Party gefeiert. Im Sommer 2009 Eröffnete das Chapter sein Clubheim in Pfinztal. Ein Standort war gefunden, an dem man Stützpunkt, Tresen und Partyfläche für Events in kleinem Stile vereinen konnte. Die großen Party Events der Karlsbader fanden/finden weiterhin auf Partygeländen außerhalb statt. Nach dem bisher der Tennisclub Mutschelbach das Gelände zur verfügung stellte, ging es im September 2010 erstmals aus Platzgründen in den Handballclub Langensteinbach. Eingeweiht wurde die Partylocation gleich mit einer Riesenparty: Das Chapter Karlsbad feierte im September 2010 10-Jähriges bestehen.

Am 01.12.2010 ist unser Freund Stefan Csatai verstorben. Das schlimmste was in einer Bruderschaft passieren kann ist, ein Mitglied zu verlieren. Wir werden unseren Freund, Vize und Mentor nie vergessen. Denn er wird immer bei uns sein. Er ist nicht von uns gegangen, sondern er hat vor uns einen Ehrenplatz im Lobo Chapter Walhalla eingenommen. In Ehre und Respekt gedenken wir unserem Bruder.